Ein wohlgestaltetes Schlafzimmer wirkt nach einem anstrengenden Tag wie eine wahre Quelle der Entspannung. Umso wichtiger ist es, das Zimmer mit den passenden Möbelstücken in angenehmer Optik zu versehen. Holzmöbel verleihen ihm einen warmen und natürlichen Look, der zum Erholen einlädt. Besonders Möbel aus Massivholz tragen mit ihrer Erscheinung zu einer harmonischen und gesunden Raumatmosphäre bei. Doch nicht jedes Möbel ist aus massivem Vollholz gearbeitet: Welche Verarbeitungsmethoden es für Holz noch gibt und wo die Vorteile bei einem Schlafzimmer aus Massivholz liegen, erfahren Sie hier.

Massivholz im Schlafzimmer

Gesundes Schlafzimmerklima mit Massivholz

Dass Massivholzmöbel im Schlafzimmer eine gemütliche Optik schaffen, liegt vor allem an der natürlichen Ausstrahlung des Materials. Darüber hinaus besitzen Holzmöbel aber noch weitere Eigenschaften, die Gesundheit und Raumklima positiv beeinflussen. Neben einer angenehm weichen Haptik wirkt Massivholz im Schlafzimmer antistatisch, was speziell für Allergiker vorteilhaft ist. Auch schreiben Experten Holzmöbeln eine antibakterielle Wirkung zu: Insbesondere Betten aus Massivholz sind daher sehr beliebt. Die hauseigene Schreinerei von Möbel-Eins legt besonders großen Wert auf hochwertige Holzqualität, um ein gesundes Wohnen zu fördern. Daher setzt der Onlineshop bei seinen selbstgefertigten Möbeln auf natürliche Öle und schadstoffgeprüfte Lacke zur Veredelung seiner hochwertigen Qualitätsprodukte.

Das natürliche Material schafft im Schlafzimmer ein angenehmes Raumklima, da es mitarbeitet. Entsteht zu viel Raumfeuchtigkeit, nimmt das Holz diese auf. Ist die Raumluft dagegen sehr trocken, gibt es Feuchtigkeit ab und beeinflusst Atemwege sowie Hautgefühl positiv.

Holz ist nicht gleich Holz

Neben Massivholz gibt es jedoch noch andere Möglichkeiten für Möbel aus Holz: Wer sein Schlafzimmer mit neuen Möbeln bestücken möchte, sieht sich mit einer großen Auswahl an Materialen in verschiedensten Farben und Formen konfrontiert. Neben Vollholz tauchen Bezeichnungen wie Vollholz, Massivholz, Teilmassiv oder Spanplatte auf. Doch was unterscheidet diese Holzarten? Und woran sind sie zu erkennen?

Holz

Vollholz

Vollholz-Möbel sind aus dem Stamm einer Holzart gefertigt. Dabei kommen in der Regel nur hochwertige Hölzer zum Einsatz, denn sie sollten keine Risse oder Astlöcher aufweisen. Besonders beliebt sind folgende Holzsorten:

Diese unterscheiden sich in ihrer Farbgebung und sind in der Produktion besonders anspruchsvoll. Vollholz ist die natürlichste Verarbeitungsform für Schlafzimmermöbel.

Massivholz

Eine gute Alternative zu Vollholzmöbeln stellen Massivholzmöbel dar. Auch diese sind komplett aus Holz gefertigt, jedoch aus mehreren Stücken zusammengesetzt. Im Vergleich zu Vollholzmöbeln arbeitet Massivholz weniger. Das bedeutet, dass diese Möbel kaum auf Schwankungen von Temperatur und Luftfeuchtigkeit reagieren und somit nicht verziehen.

Teilmassiv

Teilmassives Holz besteht aus einer Kombination von Vollholz-Elementen und beispielsweise MDF-, Span- oder Hartfaserplatten. Dieses wird oftmals für die Produktion von Rückwänden oder Schubladeninnenseiten genutzt.

Furnier

Als Furnier werden dünne Holzplatten bezeichnet, welche als Oberflächen auf MDF- oder Spanplatten aufgebracht werden. Ist die Optik so gewählt, dass eine durchgehende Holzmaserung entsteht, ist dies ein Zeichen für eine hochwertige Produktion.

Unser Tipp: Hinter der Bezeichnung "Echtholz" verbirgt sich oftmals Furnier, das aus einer dünnen Schicht Vollholz besteht. Echtholz ist daher nicht dasselbe wie Vollholz.

Spanplatte

Spanplatten bestehen aus Holzstückchen und Resten der Holzverarbeitung, welche mittels Bindemittel in drei bis fünf Lagen zu Mehrschichtplatten gepresst sind. Dabei werden unterschiedlich große Späne verarbeitet, um die Platten möglichst stabil zu gestalten. Für eine ansprechende Optik sind diese mit dekorativem Kunststoff oder Furnier überzogen.

MDF-Platte

Für mitteldichte Holzfaserplatten werden fein zerfaserte Hölzer mittels Bindemittel zu Faserplatten zusammengefügt. MDF-Platten kommen mitunter bei der Produktion ganzer Möbelserien oder der Verkleidung von Küchenfronten zum Einsatz.

Massivholz im Schlafzimmer – Jedes Möbelstück ein Unikat

Immer mehr Menschen setzen auf natürliche Rohstoffe für die Gestaltung ihrer Schlafzimmer. Ganze Raum-Programme sind aus Massivholz gefertigt. Hier passen nicht nur Bett und Kleiderschrank optisch zueinander – auch für Accessoires ist gesorgt: Nachttische, Kommoden und Wandregale bieten Stauraum in passender Optik. Beliebt sind auch Beimöbel wie robuste Truhen, in denen schnell Kissen oder Bettdecken verschwinden können. Aber auch Raumteiler, Beistelltische oder Spiegelelemente werden mit Massivholzelementen versehen.

Jedes Möbelstück ist ein wunderschönes Unikat, denn kein Holz weist dieselbe Maserung auf – wer sich also für ein Schlafzimmer mit Möbeln aus Massivholz entscheidet, wählt hohe Qualität, Individualität und Natürlichkeit.