Das Bett ist das wichtigste Möbelstück in Ihrem Schlafzimmer. Es hat nicht nur funktionelle Aufgaben zu erfüllen. Vielmehr entscheidet seine Optik darüber, wie der Raum als Gesamtbild wirkt. Seine Formen und Farben sollten auch mit Ihrem Typ harmonieren. Nur dann kommen sie gut in den Schlaf. Letztlich muss auch die Sicherheit des Bettgestells gewährleistet sein. So finden Sie das Bett, dass zu Ihnen passt:

Für die richtigen Abmessungen entscheiden

Ob Sie ein einfaches Bett oder ein Doppelbett benötigen, hängt in erster Linie von Ihrer Lebenssituation ab. Wohnen Sie mit einem Partner zusammen, werden Sie sich für das Doppelbett entscheiden. Nichts behindert den gesunden Schlaf nämlich mehr als ein fehlendes Platzangebot auf der Matratze.

Das passende Bett für Massivholz-Fans (200 m breit)

Die Standardbreiten des Doppelbetts betragen 140, 160 und 180 Zentimeter, hinsichtlich der Länge können Sie mit 200 Zentimetern rechnen. Modelle mit Überlänge sind 220 Zentimeter lang, einige Hersteller bieten Sonderanfertigungen an. Bei diesen Angaben handelt es sich ausschließlich um die Maße der Matratze. Kopf- beziehungsweise Fußenden müssen Sie bei der Stellfläche zusätzlich berücksichtigen.

Grundsätzlich gilt, dass der Schlafkomfort mit der Größe der Matratze zunimmt. Selbst Singles profitieren vom Doppelbett. Gehören Sie zu denjenigen, die sich im Schlaf mehrfach umdrehen, sollten sie auf eine großzügig gestaltete Schlafzone achten. Ansonsten wird es für Sie oder Ihren Partner eng im Bett.

Anzeige

Den passenden Lattenrost zum Bettgestell aussuchen

Nicht jeder Lattenrost eignet sich für jedes Bettgestell. In dieser Hinsicht müssen Sie bei der Auswahl auf die Kompatibilität beider Teile achten. Unterschieden wird zwischen Rollrosten, Federholz-Lattenrahmen, Tellerrahmen und Mehrzonen-Lattenrosten. Lassen Sie sich vom Fachmann beraten oder lesen Sie in den Angaben des Herstellers nach. Sonst kann es passieren, dass der Lattenrost nicht vollständig auf dem Bettgestell aufliegt. Bei heftigen Bewegungen wackelt er. Darunter leidet der Schlafkomfort.

Informieren Sie sich am besten auch online darüber was bei der Kombination von Bettgestell, Lattenrost und Matratze zu beachten ist. Inzwischen bieten auch Online Shops in Service Bereichen fachlich kompetente Beratung an. Einen besonders umfangreichen Leitfaden bietet dormando.de.

Besonders funktionell sind übrigens diejenigen Lattenroste, die sich im Kopf- beziehungsweise Fußteil mehrfach in der Höhe verstellen lassen. Spätestens, wenn Sie krankheitsbedingt einmal für längere Zeit das Bett hüten müssen, werden Sie diesen Vorteil zu schätzen lernen.

Ein passendes Design wählen

Wirklich wohlfühlen werden Sie sich nur in Ihrem Bett, wenn es auch optisch zu Ihnen passt. Sind Sie der romantische Typ, der sich gern mit Einrichtungsgegenständen im Shabby Chic umgibt? Dann könnte das filigran gearbeitete Bett aus Schmiedeeisen das richtige für Sie sein. Auch weiße oder pastellfarbene Bettgestelle liegen bei Romantikern voll im Trend.

Puristen hingegen werden vom rahmenlosen Bettgestell begeistert sein. Edle Materialien machen es trotz seiner Schlichtheit zu einem echten Highlight im Schlafzimmer. Dies können hochwertige Echthölzer oder auch speziell lackierte Metalle sein. Derzeit liegen Beschichtungen im klassischen Schwarz oder Weiß beziehungsweise in Kupfer im Trend.

Passend auch bei wenig Platz: Bett mit Schubladen (120 breit)

Gehören Sie zu denjenigen Personen, die im Leben klare Strukturen bevorzugen? Dann wählen Sie ein Bett-Modell mit Bettkästen. In ihnen können Sie alle Utensilien verstauen, die gerade nicht benötigt werden. Dies können

  • Bücher und Zeitschriften
  • Kleidungsstücke der vergangenen Saison
  • oder Kopfkissen für Ihre Besucher

sein. Auf diese Weise sorgen Sie für Ordnung und Übersichtlichkeit. Auch Überbauten für Bettgestelle bieten eine Menge platzsparenden Stauraum. Gegebenenfalls können Sie auf die Anschaffung eines zusätzlichen Nachttisches verzichten.

Benötigen Sie hingegen ein Bett für Ihre Gäste, sollten Sie sich für das Klappsofa oder die Umbauliege entscheiden. Beide lassen sich bei Bedarf auf die Schnelle in gemütliche Betten verwandeln. Werden sie als Schlafmöbel nicht benötigt, passen sie sich als Wohnmöbel in Ihr Gästezimmer ein. Auch im Jugendzimmer sind derartige Umbau-Betten angebracht, da sie multifunktional genutzt werden können und immer aufgeräumt wirken.

Wer sich ein gewisses Maß an Luxus gönnen möchte, dürfte mit dem Boxspringbett gut beraten sein. Es bietet nicht nur eine spezielle Ausstattung hinsichtlich der Federung und Ausstattung. Jedes Modell wirkt wie ein edles Unikat, das eigens für den jeweiligen Schlafraum konzipiert wurde.

Hochwertige Betten bieten Sicherheit

Betten sollten grundsätzlich sicher und stabil gebaut sein. Einen ersten Eindruck können Sie sich bei der Auswahl im Geschäft bereits verschaffen, wenn Sie sich mit ihrem Körpergewicht seitlich gegen das Kopfteil des Betts stemmen. Verändert dieses daraufhin seine Neigung, sollte es nicht gekauft werden.

Für bestimmte Personengruppen spielt die Sicherheit eine übergeordnete Rolle. Dazu gehören insbesondere die jüngeren Familienmitglieder. Kissenschlachten sind bei ihnen sehr beliebt und auch sonst halten sie sich beim Spielen gern im Bett auf. Dabei geht es häufig ordentlich zur Sache. Das Kinderbett muss derartigen Anforderungen gerecht werden. Achten Sie beim Kauf eines Kinderbetts auf das Siegel einer amtlichen Prüfstelle, wie das GS Zeichen für geprüfte Sicherheit.

Anzeige

Auch bei älteren Menschen muss das Bett eine besondere Stabilität aufweisen. Gerade beim Aufstehen aus dem Bett kommt es nicht selten zu Stürzen. Die Bettpfosten dienen dann oft als Halt und als Aufstehhilfe. Stehen sie nicht fest auf dem Boden, schaden sie eher, als dass sie helfen. Sämtliche Ecken am Seniorenbett sollten abgerundet sein.

Insgesamt gibt es also viele Punkte zu beachten, wenn Sie ein Bett, das wirklich zu Ihnen passt, finden möchten. Am besten ist es, wenn Sie sich verschiedene Modelle ansehen und in ihnen Probe liegen.