Möbel nach eigenen Wünschen über das Internet zu konfigurieren, ist heutzutage fast schon üblich geworden – praktisch ist es natürlich auch, jedoch gerät so manch einer an den falschen Anbieter. Als ich vor Kurzem auf der Suche nach einem neuen Esszimmertisch aus Holz war, beschloss ich, es auf Pickawood.com zu versuchen. Holz ist in Sachen Natürlichkeit, Ausstrahlung, Einzigartigkeit und Robustheit wohl kaum zu übertreffen – das Gesamtpaket des Materials sollte auch meinen neuen Tisch aufwerten.

Pickawood - Möbel nach Maß online bestellen

Bei Pickawood werden sämtliche Holzmöbel nach Maß angeboten, neben Tischen also auch Regale, Schränke, Sideboards und Wandcubes sowie einzelne Regalböden und Tischplatten. Die Produkte, so das Versprechen, werden aus nachhaltiger Forstwirtschaft sowie in Handarbeit angefertigt und weisen allesamt Premium-Holzqualität auf. Im Folgenden möchte ich gerne über meine Erfahrung mit dem dort bestellten Möbelstück berichten.

Pickawood Esstisch Lieferung und Montage

Mein neuer Holztisch samt Bänken für den Essbereich

Vor Kurzem habe ich bei Pickawood also einen viereckigen, recht schlichten Holztisch bestellt. Das Modell trägt den Namen „Kapstadt“ und kann entweder in Eiche oder Buche gewählt werden. In meinem Fall besteht die Tischplatte aus:

  • naturgeölter Eiche,
  • ist 4 cm dick,
  • 190 cm lang und
  • 90 cm breit.

Mit den vier quadratisch gestalteten Tischbeinen beträgt die Höhe des Tischs 75 cm. Die Beine können ebenfalls in verschiedenen Farben und Dicken gewählt werden, ich entschied mich für klassisches Signalweiß (RAL 9003) und die Standarddicke 8x8 cm.

Eiche Tisch mit 2 Sitzbänken

Passend dazu habe ich noch zwei Sitzbänke bestellt: Hier entspricht die Sitzfläche der Tischplatte und besteht ebenfalls aus naturgeölter Eiche, die vier quadratischen Bankbeine sind analog zu den Tischbeinen in Weiß gehalten. Bänke bieten gegenüber Stühlen den Vorteil, dass man sie komplett unterschieben kann, außerdem kann man ohne Umwege von hinten auf seinen Platz „steigen“. In diesem Design wirken sie zudem sehr puristisch. Je nach Geschmack und Platz, kann bei Bänken eine Rückenlehne die Bequemlichkeit erhöhen. Mir haben Sitzbänke ohne Rückenlehne besser gefallen. Rundum ergibt sich ein harmonisches und schlichtes Bild für den Essbereich.

Eiche Sitzbank Massivholz

Qualitäts-Holzmöbel zu finden ist gar nicht so einfach

Wenn man Holzmöbel kauft, fängt man früher oder später an, sich durch die zahlreichen Holzarten und Verarbeitungstechniken durchzuforsten – schließlich handelt es sich um eine längerfristige Investition. Als Material stehen in der Regel Massivhölzer, Echtholzfurniere, mitteldichte Faserplatten (MDF) sowie Multiplex- und Spanplatten zur Verfügung, so auch bei Pickawood. Die Unterschiede sind nicht jedem geläufig, daher eine kurze Übersicht:

Eichenholz, wie ich es für meinen Tisch gewählt habe, gilt allgemein als sehr robust, hart, belastbar und beständig, was mit zwei Kleinkindern im Haushalt nicht gerade von Nachteil ist. Außerdem strahlt die leicht gelbliche Nuance Wärme und Heimeligkeit aus. Die Jahresringe lassen sich bei diesem Holz sehr gut erkennen und verleihen ihm etwas Rustikales.

Qualitativ gibt die Holzoberfläche des neuen Esstischs wirklich etwas her: Der Eichentisch ist aus Massivholz gefertigt, also aus reinem Holz mit aneinander geleimten Brettern / Kanthölzern, was ihn von Natur aus sehr biegfest macht. Optisch wie haptisch passt er sehr angenehm ins Wohnklima. Massivholz nimmt außerdem Feuchtigkeit auf und bleibt lange rigide. Wer andere Holzarten bevorzugt, kann auch zu Buche, Kiefer, Erle, Esche, Kirsche, Nussbaum, Ahorn oder Birke greifen.

Eichenholz-Tischplatte Pickawood im Detail

Alternativen zu Massivholz

Statt Massivholz können für die Oberflächenbeschichtung eines Holz-Möbelstücks auch sogenannte (Echtholz-) Furniere verwendet werden: Hier handelt es sich um Oberflächen aus ganzen, sehr weichen und dünnen Holzblättern, die auf eine Trägerplatte (Span- oder mitteldichte Faserplatte) geleimt werden. Bei einer hochwertigen Anfertigung wird die Maserung der Holzblätter meist so durchgezogen, dass der Eindruck einer einzigen Platte entsteht.

Dies geht bei Massivholz wiederum oft nicht, da hier einzelne Bretter wärme- und ausdehnungstechnisch gegeneinander arbeiten und dementsprechend geschickt gesetzt werden müssen. Durch die feste Anbringung und die meist geringe Dicke muss man bei Furnieren die „Arbeit“ des Holzes im Vergleich zu Massivholz dagegen nicht berücksichtigen. Nachteile gegenüber Massivholz sind jedoch das leichtere Verblassen bei viel Sonnenlicht und die Neigung zu Flecken.

Eingedeckter Tisch Eiche massiv

Spanplatten bestehen aus zusammengeleimten / gepressten Holzspänen und zum Teil auch „Sägemehl“. Das hat den Vorteil, dass man Holzelemente, die nicht zur Herstellung von Massivmöbeln geeignet sind, trotzdem verwerten kann: Es wird nichts weggeworfen, somit wird Holz als natürliche Ressource geschont. Spanplatten sind daneben günstig und lärmdämmend, jedoch auch weniger fest und haltbar.

Ein weiteres Manko: Durch die Herstellung mit Harnstoff-Formaldehyd-Harz können gesundheitsschädliche Ausdünstungen auftreten. Für die Oberfläche der Platten werden entweder Kunststoffschichtfolien oder Furniere angebracht, es sind jedoch auch exotischere Bedeckungen wie etwa Leder oder Stoff denkbar. Kunststoff als Oberfläche bietet extreme Pflegeleichtigkeit und bei angemessener Qualität auch Robustheit.

Esstisch mit Kommode im Hintergrund

Eine weitere Alternative ist die sogenannte MDF-Platte, die mitteldichte Faserplatte. Sie ähnelt der oben erwähnten Spanplatte, besteht jedoch nicht aus zusammengeleimten und –gepressten Holzspänen, sondern aus fein zerfasertem Holz. Dies führt zu einer besonders hohen Bruch- und Biegefestigkeit. Auch hier sind Kunststoff- und furnierte Oberflächen üblich.

Die größten Vorteile sind der Umweltschutz, der günstige Preis, die feuerhemmende Wirkung sowie die leichte Formbarkeit, Nachteile die höhere Anfälligkeit für Schimmel und wegbrechende Kanten sowie die bereits oben genannten gesundheitsschädlichen Ausdünstungen von Formaldehyd.

Für welche der Varianten man sich entscheidet, liegt letztendlich beim Budget, den Vorstellungen und der Machbarkeit bestimmter Formen.

Mit brauner Deko eingedeckter Tisch in Eiche

Zusätzliche Leistungen beim Möbelkauf

Zuletzt sind mir neben der Qualität des Endprodukts noch weitere Faktoren aufgefallen, die beim Kauf von Holzmöbeln entscheidend sein dürften. Dies waren zum einen die Möglichkeiten beim Konfigurieren. Diese waren durchaus vielfältig: Man wählt zuerst seinen Produkttyp (Schrank, Regal oder Tisch), dann eine Unterkategorie, zum Beispiel Ess-, Schreib- oder Couch- und Wohnzimmertische.

Es folgen die einzelnen Modelle, die bei Pickawood nach großen Städten benannt sind. Ich entschied mich für den klassischen Tisch „Kapstadt“, bei dem man nicht nur Maße, sondern auch wichtige Details wie die Tischplatten-Holzart, die Maserung sowie die Beindicke auswählen konnte. Ansteckplatten, Schubladen und besondere Kantenformen können je nach Wunsch dazukommen. Weiterhin können eigene Skizzen und Vorstellungen eingereicht werden.

Zum weiteren Service zählen: der kostenlose Versand innerhalb von ganz Deutschland und eine Kunden-Hotline von Montag bis Sonntag von 9 bis 21 Uhr.

Tipp: Ebenso hilfreich kann auch der Versand von Holzmustern sein, die man vor der Möbelbestellung einsehen kann. Die ersten vier im Wert von 12 Euro erhält man gratis nach Hause. Für ein authentisches Bild empfiehlt es sich jedoch, diese nicht mehr als drei Monate vor der Möbelbestellung zu beantragen.

Wer sich hingegen die zahlreichen Farben des RAL-Katalogs ansehen möchte, muss für das Ausleihen eines Musterfächers 15 Euro zahlen.

Guten Appetit

Fazit: Die Maßanfertigung hat meiner Konfiguration entsprochen. Pickawood hat einen Esstisch geliefert, der gut verpackt war und qualitativ hält, was versprochen wurde. Empfehlenswert, wenn man Holzmöbel auf Maß online kaufen möchte!

Erfahrungsberichte auf wohnmoebel-blog.de

Sie haben kürzlich in einem Online-Shop aus dem Bereich Möbel & Einrichtung eingekauft und möchten Ihr Einkaufserlebnis mit uns teilen? Schreiben Sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!