Dämmarbeiten an der FassadeDie Zinsen bei den Banken sind ins Bodenlose. Der kleine erwirtschaftete Überschuss wird von der Inflation im Vorbeigehen eingeholt. Was tun, wenn Sie Ihr Geld sinnvoll anlegen wollen?

Das Investieren in die eigenen vier Wände war noch nie so gefragt wie heute! Aufrüsten auf Erneuerbare Energien, die Erweiterung zum erlangen des Energiepasses oder einfach nur der Umbau weil Sie ein moderneres Zuhause wünschen.

Wünschen auch Sie sich geringere Energiekosten, dann sollten Sie darüber nachdenken Ihre Fassade dämmen zu lassen oder Ihre Fenster zu erneuern.

Mit der Dämmung Ihrer Fassade können Sie sich bis zu 40% Ihrer Energiekosten sparen. Eine professionelle Dämmung kann in drei verschiedenen Variationen erfolgen.

Die hinterlüftete Vorhangfassade

Wie der Name schon verrät liegt der Schwerpunkt hierbei auf der hinter der Fassadenverkleidung zirkulierenden Luft. Ein Spalt zwischen der dämmenden Schicht und der Verkleidung lässt eine ständige Belüftung zu, damit die Feuchtigkeit abtransportiert werden kann.

Anzeige

Dieser Spalt bietet den großen Vorteil dass der nach außen dringende Wasserdampf aus dem Innern des Hauses durch den Spalt nach außen gelangt und im Gegenzug der sich durch das Mauerwerk nach innen drückende Regen abtransportiert werden kann.

Hierfür ist ein regelmäßiger Anstrich von außen nötig, da die Farbe sich im Laufe der Zeit gräulich verfärbt.

Wärmedemmverbundsystem

Rollgerüst
Bild Quelle: rollgeruest.eu

Sollten Sie eine Putzfassade präferieren kommt für Sie ein Wärmedemmverbundsystem in Frage. Hierbei werden auf den Außenwänden Dämmstoffplatten geklebt und mit Putz überzogen.

Der Nachteil hierbei ist die Empfindlichkeit des Putzes, das bei Stößen wie z. B. der Fußball der Kinder, leicht abplatzen kann.

Gerade Häuser, die auf einem schattigen Grundstück stehen kann es hierbei leichter zu einem oberflächlichen Schimmelbefall kommen. Dies ist jedoch nur ein rein optisches Problem. Bauschäden entstehen dadurch keine. Eine feine Putzstruktur kann den Schimmel eindämmen und ein Dachüberstand kann weitere Gefahren abwenden.

Da ein guter Putz hierfür unumgänglich ist, sollten Sie darauf achten ein qualitativ hochwertiges Rollgerüst zu verwenden, damit Ihre Handwerker den Putz bestmöglich anbringen können.

Ein Rollgerüst wäre hierfür ideal, da das Gerüst einfach und schnell umgestellt werden kann und kein komplettes Gerüst um Ihr Haus notwendig wird.

Bitte geben Sie Ihrer Versicherung Bescheid, wenn Sie ein Gerüst aufstellen! Ihr Gerüst macht es Einbrechern einfacher in Ihr Haus zu gelangen und ohne Mitteilung an die Versicherung kann bei Einbruch während eines Umbaus mit einem Gerüst ein Zusammenhang bestimmt werden der Ihnen im schlimmsten Fall eine Leistungskürzung beschert.

Mauerschale mit Kerndämmung

Unter einer Mauerschale mit Kerndämmung verstehen Fachleute eine Vormauerschale, die aus Klinker hochgezogen werden kann. Dies ändert natürlich die komplette Optik Ihres Hauses.

Natürlich ist dies die kostspieligste Variante Ihr Haus zu dämmen, doch auch die haltbarste der drei Varianten. Zwischen der Hauswand und der Vormauerschale wird eine Dämmung eingebaut.

Egal für welche Lösung Sie sich entscheiden, denken Sie an ein passendes Gerüst für Ihr Haus. Die meisten Rollgerüste lassen sich laut Erfahrung von Fachmännern bis zu einer Höhe von 4,5 Meter selbst aufgebaut werden.