Noch nie stand die Küche einer Wohnung oder eines Hauses so sehr im Mittelpunkt wie heute. Als Treffpunkt von Familie und Freunden ist ihr Stellenwert ein anderer als noch vor zwanzig Jahren. Offene Grundrissgestaltungen, Küchentresen zwischen Koch- und Essbereich oder Kücheninseln, die direkt ins Wohnen übergehen, prägen die modernen Raumkonzepte und steigern die Anforderungen auch an die Einrichtung des Raumes. Vorbei sind die Zeiten, in denen hinter verschlossener Tür an einer möglichst günstigen und oft wenig funktionalen Einbauzeile gekocht und gebacken wurde - die Küche hat sich zum Prestigeobjekt entwickelt und darf somit auch preislich in oberen Ligen mitspielen.

Kücheninsel

Statistisch betrachtet haben sich die Ausgaben für eine neue Küche von etwa 5.650 Euro im Jahre 2011 um 1050 Euro in 2016 erhöht. Nach Angaben des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln lassen sich die Deutschen den neuen Kochplatz rund 6.700 Euro kosten. Auch das Luxussegment hat deutlich zugelegt und der deutsche Möbel- und Küchenfachhandel verzeichnet einen enormen Zuwachs bei Küchen von 20.000 Euro an aufwärts.

Ebenfalls statistisch beleuchtet kauft der Bundesbürger bis zu dreimal im Leben eine neue Küche, und das in zeitlichen Abständen von 17 Jahren. Die daraus resultierende Summe ist beachtlich. Wer dann noch auf hochwertige Qualität setzt, muss über ein hohes Budget verfügen, um seinen Wunsch nach ansprechendem Design, langlebigen Materialien, optimalem Interieur und technisch raffinierten Geräten zu verwirklichen.

Hohe Qualität zum ermäßigten Preis

Eine Alternative zum hochpreisigen Küchentraum ist für viele Kunden der Kauf einer Muster-, bzw. Ausstellungsküche, die vom Küchenstudio oder -Möbelhändler direkt „abverkauft“ wird. Darunter ist ein meist zeitlich begrenzter Aktionsverkauf mit guten Rabatten zu verstehen. Wer flexibel in seinen Vorstellungen und vor allem in den räumlichen Vorgaben ist, kann - sofern die Küche tatsächlich möglichst ohne Änderungen passt - auf diese Weise gutes Geld sparen.

Eine Musterküche steht in der Regel nicht länger zwei Jahre in der Ausstellung. Danach werden an einem aktuelleren Modell dessen Vorzüge demonstriert. Das heißt einerseits, dass es sich bei Abverkaufsangeboten wie den Musterküchen bei Opti Wohnwelt nahezu immer um hochwertige Markenküchen in bester Ausführung hinsichtlich Material, Technik, Innenausstattung und Design handelt, denn sie soll ja potenzielle Kunden von ihrer Qualität überzeugen. Andererseits kann eine Ausstellungsküche nicht auf dem allerneuesten Stand der Möglichkeiten sein, sonst wäre ein Nachfolgemodell überflüssig. Interessenten einer Musterküche sollten sich daher im Klaren sein, (minimale) Abstriche hinsichtlich der fortschreitenden Küchentechnologie zu machen. Eventuell müssen außerdem leichte Gebrauchsspuren in Kauf genommen werden, weil Schränke, Gerätetüren, Schubladen, Auszüge und andere aufwendige Innenmechaniken von Besuchern und Mitarbeitern der Ausstellung immer wieder ausprobiert und dabei auf Herz und Nieren geprüft worden sind.

What you see is what you get

Ein enormer Vorteil für die Entscheidung zugunsten einer Musterküche ist natürlich die Tatsache, dass es keinerlei Fantasie bedarf, um zu wissen, ob sie gefällt oder nicht. Selbst eine 3D Küchenplanungssoftware kann nicht den realen Eindruck von Möbeln, Fronten, Farben, Materialien und Formen wiedergeben. Bei individuell nach Grundriss geplanten Küchen spielt daher immer ein Überraschungsfaktor mit, auch was Details wie Armaturen, Griffe oder den Komfort betrifft.

Wenn das Ausstellungsstück zusagt, sollte auch sein Aufbau zum vorhandenen Raum passen. Insbesondere die Position der Anschlüsse für Wasser und Strom, aber auch die Arbeitsplatte und deren Höhe, vorhandene Fenster und Türen gilt es zu berücksichtigen, um am Ende nicht vor einem Berg von Anpassungskosten zu stehen. Mit einem präzisen Grundriss ausgerüstet, lassen sich diese Fragen schnell klären. Ob notwendige Umbauten oder der Kauf von zusätzlich benötigte Elemente den zugesicherten Rabatt ad absurdum führen, ist im Einzelfall zu prüfen; berücksichtigt werden muss auch, dass eine Musterküche nicht brandneu ist und darum spätere Erweiterungen mitunter nicht mehr möglich sind.

Wird alles positiv beschieden, kann die Musterküche in der Regel kurzfristig geliefert werden. Schließlich will der der Händler seine Ausstellungsfläche möglichst schnell mit einer neueren hochwertigen Markenküche ausstatten.