Sie finden, es soll nicht immer langweiliges Plätschern und schnelles Waschen unter der Dusche sein? Eine Dampfdusche ergänzt den gewöhnlichen Duschvorgang mit zahlreichen Extras. Neben der gewöhnlichen Duschfunktion erhalten Sie die Möglichkeit, sich ein Dampfbad zu gönnen. Nehmen Sie auf der Sitzgelegenheit der Dampfduschkabine Platz und genießen Sie die wohltuende Behandlung. Bei Bedarf lassen sich währenddessen Aromen einsetzen, die das Befinden positiv beeinflussen sollen. Dieselbe Wirkung lässt sich auch mit der integrierten Farblichttherapie erzielen. Massagedüsen runden das Angebot ab.

Dampfdusche

Sie erwartet insgesamt ein spürbar luxuriöses Duscherlebnis, das Sie über das eingebaute digitale Bedienfeld steuern. Über das Display regeln Sie nicht nur Funktionen, Temperatur oder Dauer, sondern schalten auch Musik ein. Es lässt sich auch mit dem Partner gemeinsam entspannen: Neben der kleinen Dampfduschkabine für eine Person existieren im Handel ebenfalls Dampfduschen für zwei Personen.

Anzeige

Dampfdusche oder Sauna? Der Unterschied

Die Temperaturen in Saunen erreichen 70 Grad oder mehr. Sensiblen Menschen fällt es schwer, diese hohen Temperaturen zu genießen. Stattdessen kämpfen sie mit Kreislaufbeschwerden oder einem brennenden Gefühl in Augen und Nase. In einer Dampfdusche verzichten Sie auf die extremen Auswirkungen der Sauna. Stattdessen profitieren Sie von der positiven Wirkung hoher Luftfeuchtigkeit kombiniert mit angenehmeren Temperaturen. Die Dampfdusche findet ab 36 Grad statt. Die Luftfeuchtigkeit in der Kabine erreicht bis zu 100 Prozent. Sie stellt eine sanfte Alternative zur heißen Sauna dar.

Vorteile gegenüber einer herkömmlichen Dusche

In der Dampfdusche duschen Sie ähnlich wie in einer gewöhnlichen Dusche. Die meisten Modelle sind mit einer Handbrause ausgestattet, mit der Sie Ihren Körper zielgerichtet abduschen. Daneben findet sich an der Duschdecke oft eine großzügige Regendusche. Mit dieser Duschfunktion dürfen Sie sich fühlen, als wären Sie in einen warmen Sommerregen geraten.

Regendusche

Zusätzlich ziehen Sie weitere Vorteile aus einer Dampfdusche:

Die Farblichttherapie

Innerhalb Ihres Dusch- oder Dampfbaderlebnisses können Sie sich einer Farblichttherapie unterziehen. Währenddessen versetzen Sie die Kabine in ein Meer aus Farben. Den unterschiedlichen Farben wird belebende, aufmunternde oder beruhigende Wirkung auf den Menschen nachgesagt.

Dampfdusche mit Farblichttherapie

Achtung: Bei bestimmten Modellen vollziehen sich automatische Farbwechsel, bei anderen entscheiden nur Sie, welche Farbe wann zum Einsatz kommt.

Die Aromatherapie

In der Aromatherapie kommen Essenzen aus Kräutern oder ätherische Öle in Form spezieller Dampfbad-Emulsionen zum Einsatz. Die Aromatherapie wenden Sie während des Dampfbads an. Am Dampfauslass finden Sie meist einen Behälter, den Sie mit den Aromazusätzen befüllen. Nach Verschließen des Behälters und Einschalten des Dampfbads strömen die Duftstoffe gemeinsam mit dem Dampf in die Kabine, wo sie ihre Wirkung entfalten.

Anzeige

Detaillierte Informationen zur Ausstattung einer Dampfdusche finden Sie auf Wellness-Ratgeber.info.

Fazit

Das großzügige Angebot an Funktiuonen machen die Dampfdusche einzigartig unter den Wellnessangeboten. Ihr persönliches Modell wählen Sie aus verschiedenen Varianten aus. Neben denen für eine oder zwei Personen besteht die Möglichkeit, die Kabine mit einem Whirlpool zu erweitern. Daneben kann Ihre Dusche unterschiedliche Funktionen, eine spezielle Farbauswahl innerhalb der Farbtherapie und verschiedene Arten der Duschtasse besitzen. Wählen Sie auch aus diversen möglichen Gesamthöhen und Größen. Dampfduschkabinen beginnen ab 90 x 90 Zentimetern für eine Person.

Eine große Auswahl an hochwertigen Dampfduschen finden Sie auf Relagio.de.