Share

Grün ist DAS Schlagwort bei den Möbeltrends 2018. Andere Farben bleiben möglichst hell, metallische Komponenten, Gold und schicke Beleuchtungen komplettieren das neue Wohngefühl. Technik, Geometrie und Leichtigkeit gehören ebenfalls unbedingt zum neuen Wohngeschmack. Einige Elemente rettet der neue Wohntrend auch in die puristische und nur leicht verspielte Zukunft.

Möbeltrends 2018

Aktuelle Möbeltrends in Neuauflage für 2018

Nach den Retrotrends der letzten Jahre werden die farblichen Trendnuancen wieder sanfter. Statt knalliger Hingucker dominieren nun Grüntöne in allen Varianten vor allem Sitz- und Schlafmöbel. Wem so viel Grün nicht behagt, der weicht auf generell matte Oberflächen und sanfte Farbkombinationen aus. Vor allem Weiß, ein wenig Gelb und dazu im harmonischen Kontrast helle Grautöne erden den Raum. Zu solchen matten Farben passen keine Schnörkel. Gerade Linien, schwarz pulverbeschichtete Metallelemente und höchstens gerippte Strukturen bei Velours und Leder kennzeichnen die grünen Möbeltrends 2018.

Holz ist ein Dauertrend trotz allem Purismus. Sessel mit Holzbeinen, Tische mit Holzplatte und Tapeten mit Holzmaserung fügen sich harmonisch in die Erd- und Grüntöne ein. Weiterhin beliebt bleiben Raumteiler aus Holz, beispielsweise als roh aufgestellte Balken. Dazu schmücken Holzvasen und Holzfiguren die optischen Lücken. Auch auf der Terrasse und dem Balkon gehören Holzmöbel zu den weiterhin angesagten Trends. Nach amerikanischem und skandinavischem Vorbild bleibt auch der Shabby Chic mit seinen Pastellfarben und Holzelementen angesagt.

Sessel mit Holzbeinen in der Trendfarbe 2018: Grün

Urban Jungle: Pflanzen machen Wohnen gemütlich

Sketche von der Sekretärin hinter dem Zimmerdschungel werden mit den grünen Möbeltrends 2018 zur Realität. In einer Zeit ohne Schnörkel und mit viel zu vielen technischer Umgebung darf die Sehnsucht nach der Natur wieder üppig ausgelebt werden. Zimmerpflanzen auf dem Fensterbrett oder auf der Etagere lockern die ansonsten geraden Linien optisch auf. Nicht Möbel füllen das Zimmer, sondern Pflanzen. Vor allem Grünpflanzen, die nicht oder nur selten blühen, sind beliebt.

Viele Menschen haben nicht genügend Zeit, den Urban Jungle in der Wohnung zu hegen. Sie bringen stattdessen mit blumigen Bildern, Tapeten oder Wand-Tattoos die Natur in ihre Wohnumgebung. Allerdings darf bei alledem der Zimmerdschungel nicht chaotisch wirken. Um die ansonsten ruhige Struktur von Möbeln und Accessoires fortzuführen, sind weiße Porzellangefäße und wenige goldfarbene Akzente im Trend. Fein abgestimmt lockern Tiermotive von Flamingo oder Pfau alles auf, entweder als Wandbild oder als Figur an einer Lampe.

Anzeige

Beliebte Trends bei der Inneneinrichtung

Grün und hell bedeuten nicht, dass bei den Möbeltrends 2018 nicht gespielt werden darf. Der Purismus früherer Trendjahre wird jetzt mit absichtlich starken, kontrastfarbenen Nähte verschönert. Gesteppte Überzüge und Knopfheftungen brechen die strenge Geometrie etwas auf, ohne zu verschnörkelt zu wirken. Allerdings gilt für Kontraste auch hier, dass Ton in Ton angenehmer wirkt als zu kräftige Farbunterschiede. Bei der Auswahl von Materialien gilt: Nicht mehr als zwei unterschiedliche Varianten werden kombiniert. Die Möbelhersteller beziehen Vorder- und Rückseiten zweifarbig. Oder sie bieten Module in zwei zusammenpassenden Farben an.

Auch kleine Details gehören zu einer gelungenen Inneneinrichtung. Metallfüße sind 2018 schwarz, bei Tischen gerne in X-Form oder U-Form angeordnet. Das gibt Beinfreiheit und Stabilität und bleibt unter dem eigentlichen Möbelstück dezent im optischen Hintergrund. Ausgedient hat dagegen der Trend der Hairpin-Legs, also dünner Beine, die wie Haarnadeln aussehen. Stattdessen dürfen speziell bei Couchtischen die Gestelle wieder auffallen. Die nun moderne Geometrie in Form von Zylindern oder Sanduhren bleibt dabei so filigran wie der vorige Trend.

Technik im Wohnbereich

Sofas und Sessel werden mit den Möbeltrends 2018 beweglich. Einfachste Verstellmechanismen werden mechanisch bedient, High-Tec-Varianten bringen Fernbedienung und elektrischen Anschluss mit. Neben verstellbarer Lehne und verstellbarem Kopf- und Fußteil darf bei neuesten Trendsofas auch die Sitztiefe variiert werden. Aber anders als früher wuchtige Relaxmöbel sind die neuen Modelle beinahe filigran gearbeitet. Die Möbelbeine werden wieder höher, Armlehnen nur angedeutet. Zu finden sind die technischen Chill-Möbel als Wohnlandschaften oder locker umeinander gestellte Sesselgarnituren.

Raffiniert wird es bei Beleuchtungslösungen. Indirekte Beleuchtung ist nicht neu, aber ein Must have bei den Möbeltrends 2018. LED Lichtstreifen setzen Regale oder Bettgestelle in Szene. Badezimmerspiegel sind mit dimmbaren LED Leuchten geschmückt. Eine beliebte Raffinesse sind Passepartout-Rahmen mit LED Lichtern im Kleiderschrank. Mit Hilfe selbstklebender LED-Bänder sind der Beleuchtungsfantasie kaum Grenzen gesetzt. Denn erstens verbrauchen diese Beleuchtungen nur wenig Strom, zweitens sondern sie nahezu keine Wärme ab. Der Gemütlichkeitsfaktor ist damit nach individuellem Geschmack besonders hoch.

Industrial Wohntrend

Weniger ist mehr: Luftige Wohntrends 2018

Wem Grün und Holz und X und U so gar nicht zusagen, ist bei den Möbeltrends 2018 mit dem weiterhin angesagten Industrial-Wohnstil gut beraten. Am besten lässt sich dieser nun mit einem Hauch Vintage-Flair gestalten. Tatsächlich lässt sich mit diesen beiden Retrotrends die Inneneinrichtung etwas schwungvoller als mit rein puristischen Möbeln aufpeppen. Dazu passen Wohnaccessoires wie ausgediente, alte Telefone, Radiogehäuse mit Holz- und Stoffelementen oder Stehlampen mit Fransen.

Anzeige

Wie beim grünen Trend dürfen einzelne metallische Elemente nicht fehlen. Gold oder Messing sind dabei besonders im Kommen. Aber stets gilt: Der Raum wirkt mit wenigen Dekorationen tiefer und somit luftig. Die Zeiten jeder geschmückten Möbellücke sind 2018 endgültig vorbei. Übrigens wird das Badezimmer auch aktuell immer stärker zum viel beachteten Wohnumfeld. Duschkabinen mit Glasdrucken oder gar Duschtapeten verleihen dem Sanitärbereich eine einladende Atmosphäre. Mit einer Mischung aus direkter und indirekter Beleuchtung tauchen die Badbenutzer tief in eine Oase der Entspannung ein.

Fazit:

Bunt ist auch 2018 bei den Möbeltrends erlaubt. Aber es bleibt matt und hell bei Bezügen und Accessoires, am liebsten Grün in allen Variationen. Bei der Trendzusammenstellung mischen sich in die neue Leichtigkeit Stilelemente des Skandi-Looks oder Vintage und Industrial. Mit passender Beleuchtung taucht jeder Wohnbereich in eine beinahe mystische Harmonie aus Farben, Formen und Materialien.