Share

Treppen sind ein wichtiger Bestandteil in jeder Wohnung. Sie ermöglichen den Zutritt zu mehreren Etagen innerhalb eines Hauses. Darüber hinaus bietet sie dem Hausbesitzer ausreichend Schutz und verhindert den Absturz. Neben Sicherheit muss auch das Design passen. Die Innentreppe ist ein Teil der Wohnung und sollte dementsprechend zur Gesamtoptik passen. Aufgrund der breiten Auswahl an verschiedenen Materialien werden den Käufern viele Möglichkeiten zur Gestaltung geboten. Zusätzlich spielen Normen und Vorschriften eine wichtige Rolle beim Einbau einer Innentreppe. Besonders wenn Sie eine Fertigtreppe online bestellen möchten, sollten Sie sich vorab über die Möglichkeiten informieren. Im Folgenden eine Übersicht, die dabei hilft die passende Innentreppe zu finden.

Treppentypen und ihre Vor- und Nachteile

Gradläufige Innentreppen

Bei gradläufigen Treppen handelt es sich um die einfachste Form von Treppen. Ihr Merkmal ist die symmetrische Form. Alle Stufen besitzen dieselbe Größe und Form. Um eine Richtungsänderung zu ermöglichen werden die Treppenteile durch ein Podest miteinander verbunden. Gradläufige Treppen besitzen nicht nur funktionales Design, sondern sparen auch Platz. Meist besitzt dieser Treppentyp einen hohen Grad an Steigung. Vor allem als Zugang zum Dachboden werden sie gerne verwendet. Je nach Alter der Hausbesitzer ist auf die Steigung zu achten. Für ältere Personen empfiehlt sich eine geringere Steigung.

Gewendelte Innentreppen

Die gewendelte Treppe lässt sich durch ihre gebogene Bauweise gut erkennen. Beispielsweise gibt es viertelgewendelte Treppen, welche einen Bogen von 90 Grad besitzen. Bei halb gewendelten Treppen können bis zu 180 Grad entstehen. Spitzenreiter sind Wendeltreppen mit einem Bogen von mehr als 180 Grad. Bei gewendelten Treppen verlaufen die Stufen schmaler werden von unten nach oben. Durch die Keilform der Stufen wird dem Benutzer ein komfortabler Laufweg geboten. Sie sind ebenfalls platzsparend und besitzt meist nicht mehr als 6 Quadratmeter an Bodenfläche. Einsatz finden sie oft in Einfamilienhäusern oder Maisonettewohnungen.

Wendeltreppe

Spindeltreppen

Bei Spindeltreppen handelt es sich mehr oder weniger um eine besondere Art von Wendeltreppen. Ihre extravagante Bauweise wird von einer Säule getragen. Die Treppe steht dabei frei im Raum herum. Optisch wirkt die Treppe wie eine Spindel, deshalb auch ihr Name. Spindeltreppen werden aufgrund ihrer Bauweise und Form oft als Designelement verwendet. Dabei ermöglicht die Treppe den Zugang zu mehreren Etagen und wertet zugleich den umliegenden Raum auf. Zwar besitzt die Spindeltreppe eine tolle Optik, dennoch kann sich der Aufstieg als schwierig gestalten. Die Stufen sind oft sehr schmal, deshalb sollten Sie beim Kauf unbedingt auf die richtige Größe achten. Gerade bei kleineren Kindern können die zu schmalen Stufen ein Problem werden. Der Durchmesser sollte mindesten 2 Meter sein, damit der Aufstieg oder der Transport von Gegenständen zu keinem Problem wird.

Konstruktionstreppen

Hier wird unterschieden zwischen

  • Bolzen-,
  • Balken-,
  • Wangen- und
  • Falttreppen.

Der Unterschied liegt in der Lagerung der Stufen. Balken- und Wangentreppen werden die Enden der beiden Stufen mit Streben verbunden. Bekannt sind sie auch unter dem Begriff Wangen. Sie bilden den Hauptbestandteil der Treppe. Bei Balkentreppen liegen die Stufen nur auf. Oft findet man die Bezeichnung als Einholmtreppe wieder, da die Stufen nur auf einer einzigen Wange aufliegen und nicht auf zwei wie bei der Wangentreppe. Die letzte Variante sind die Falt- und Bolzentreppen. Im Gegensatz zu den anderen Treppentypen kommen sie ohne den Einsatz von Wangen aus. Hier sind die Treppenbestandteile mithilfe von Bolzen miteinander verbunden. Konstruktionstreppen zeichnen sich durch ihr modernes Design und ihre verschiedenen Einsatzmöglichkeiten aus.

Anzeige

Einsatz unterschiedlicher Treppenarten

Treppen können nicht nur im Typ, sondern auch nach ihrem Einsatzgebiet unterschieden werden. Beispielsweise lässt sich eine Treppe in Haupt- und Nebentreppe unterteilen. Haupttreppen eignen sich für Schlaf-, Bade- und Wohnzimmer. Nebentreppen werden weniger genutzt wie zum Beispiel die Treppe zum Dachboden.

Innentreppen aus Holz, Metall oder Stein

Treppen sind meist aus Holz, Metall oder Stein. Holz ist ein Naturrohstoff und zeichnet sich durch seine Robustheit aus. Beispiele für robustes Holz sind Buche und Eiche. Auch die Pflege ist kein großes Thema und in Sachen Langlebigkeit spielt das Holz ganz weit vorne mit. Treppen aus Fichte oder Kiefer sind sogenanntes Weichholz. Sie nutzen sich schneller ab und reagieren schlecht auf äußeres Wetter.

Treppen aus Metall können individuell den eigenen Wünschen angepasst werden. Das Material passt in jede Wohnung und kann sogar mit Holz kombiniert werden. Dadurch wird die Langlebigkeit des Holzes mit dem Design von Metall miteinander kombiniert.

Steintreppen sind ebenfalls sehr robust und langlebig. Beispiele sind Marmor, Granit und Ziegeln. Bei der Optik landen sie auf den letzten Platz und werden eher zweckmäßig verwendet.

Aus welchen Materialien können Treppen bestehen?

Treppen werden tagtäglich im Haushalt benutzt. Deswegen sollte das Material besonders bei den Stufen sehr robust sein. Dabei kann zwischen einer leichten und massiven Bauweise gewählt werden. Bei Typen liefern ausreichend Sicherheit. Robuste Materialien sind unter anderem Holz, Stahl und Stein. Bei der leichten Bauweise kommen meist Kombinationen aus verschiedenem Material zum Einsatz. Besonders beliebt ist die klassische Holztreppe. Sie besteht aus Naturholz und gilt als nachhaltiger Rohstoff. Holz lässt sich unterschiedlich verarbeiten und bietet je nach Wohnstil eine ansprechende Optik. Bei der Auswahl der Hölzer sollte auf Qualität gelegt werden. Massivholz ist atmungsaktiv und hat positive Auswirkungen auf das Klima.

Innentreppen

Ebenso verbreitet sind Treppen aus Stahl oder Metall. Insbesondere Stahltreppen mit poliertem Edelstahl machen einen edlen Eindruck in der Wohnung. Stahl lässt sich hervorragend mit Holz verbinden, um die Eigenschaften zu vereinen. Treppen aus Metall sind sehr flexibel aufgrund ihrer Eigenschaften. Oft wird Metall mit Granit oder Marmor verbunden, welches der Treppe einen luxuriösen Stempel verleiht.

Neben Holz, Stahl und Metall gibt es auch Treppen aus Beton. Sie sind massiv und lassen sich schnell verarbeiten. Durch vorgefertigte Einzelteile werden die Teile der Treppe gegossen und anschließend zusammengefügt. Neben ihrer Festigkeit sind sie gut gegen Feuer geschützt. Betontreppen können Feuerbrände über eine Stunde lang standhalten. Leider muss sie in Sachen Optik Abstriche machen. Deswegen finden Treppen aus Beton eher in öffentlichen Gebäuden Anwendung als in Wohnräumen.

Anzeige

Zuletzt gibt es noch Treppen aus Plexiglas. Dieses Material wird vorwiegend aus ästhetischen Gründen verwendet. Der Raum wirkt durch die Transparenz kleiner und anschaulicher. Auch kostenmäßig spielt Plexiglas in einer anderen Liga. Es ist um einiges teurer als die anderen Materialien.

Bauvorschriften beachten

Die Errichtung einer Treppe im Innenhaus kann nur durch Einhaltung bestimmter Richtlinien erfolgen. Die wichtigsten Vorschriften und Regelungen sind in der DIN 18065 zu finden. In dieser Norm sind alle Maße und Regeln enthalten, die für den Einbau der Innentreppe von Bedeutung sind. Darunter zählen Punkte wie Mindeststufenbreite, Mindesthöhe und Steigungsverhältnis. Doch auch Sicherheitsaspekte fließen mit ein. Der Treppenbau muss sowohl die Brandschutz- als auch Schallschutzverordnungen erfüllen. Erst dann kann der erfolgreiche Einbau beginnen.

Beim Kauf sollte unbedingt auf ein CE-Zeichen geachtet werden. Aufgrund des CE-Zeichens wird dem Kunden ausreichend geprüfte Qualität in Sachen Herstellung, Montage und Material geboten.

Fazit

Um die richtige Innentreppe zu finden, sind auf einige Punkte beim Kauf zu achten. Preis und Optik spielen dabei eine wichtige Rolle. Zudem sollten die Bauvorschriften immer im Hinterkopf behalten werden. Der Treppentyp kann je nach Haushalt variieren. Vor allem Qualität, Sicherheit und Lebensdauer sind der Schlüssel für einen erfolgreichen Kauf. Innentreppen können heutzutage bequem über das Internet bestellt werden. Viele Unternehmen bieten Treppen als Maßfertigung an und ermöglichen dem Kunden seine eigene Innentreppe zu konfigurieren.