Share

Er soll einladend wirken und sowohl Bewohner als auch Besucher herzlich willkommen heißen: Der Eingangsbereich ist das persönliche Aushängeschild eines Hauses und deren Bewohner. Dazu gehören: der Fußweg durch den Vorgarten, eine stilvolle Haustür, ein schön dekorierter Flur und natürlich ein freundliches Empfangskomitee. Im folgenden Artikel gibt es einige Anregungen, wie aus dem Eingangsbereich ein optischer Blickfang entsteht.

Moderner Eingangsbereich

Blumen und Licht sorgen für gute Stimmung

Der Eingangsbereich im Innern eines Hauses sollte zum einen die Möglichkeit bieten, Schuhe und Jacken abzulegen. Doch zum anderen sollte er vor allem ein freundliches Ambiente ausstrahlen, um das Hereinkommen möglichst angenehm zu gestalten.

Ob Flur oder Diele – für eine positive Ausstrahlung des Eingangsbereichs ist eine Deko mit frischen Blumen immer eine gute Wahl. Heutzutage lassen sich Blumen versenden, was eine bequeme und zeitsparende Alternative zum Besuch im Blumengeschäft ist. Ein bunter Strauß sorgt für gute Laune und setzt außerdem farbliche Akzente. Damit regelmäßig etwas Farbe ins Haus kommt, bieten Online-Blumenversandhandel auch Abos an, bei denen man sich einmal im Monat oder auch alle zwei Wochen, einen frischen Strauß schicken lassen kann. So wird auch an die Blumen gedacht, ohne großen Aufwand zu haben. Auch ein farbenfroher Hingucker: ein Stillleben aus mehreren Vasen oder Flaschen mit verschiedenen Blumen. Mit einer schönen Topfpflanze zieht noch mehr Leben in den Flur ein. Welche Zimmerpflanzen sich für dunkle Wohnbereiche wie den Eingangsbereich besonders gut eignen, steht in diesem Artikel.

Unser Tipp: Für eine freundliche Ausstrahlung sorgt neben dem Blumenschmuck auch das richtige Licht. Mit Deckenflutern und modernen Schienensystemen lässt sich der zumeist dunkle Flur prima beleuchten und außerdem optisch vergrößern.

Fußweg pflastern: Klinker oder Naturstein?

Um den Weg zum Eingang ansprechend zu gestalten, eignen sich langlebige und pflegeleichte Pflastersteine bestens. Klinker und Natursteine sind dafür besonders beliebt, da sie rutschfest sind und eine hohe Widerstandskraft besitzen.

Da es im Norden Deutschlands kaum Steinbrüche gibt, sind hier Klinker oder gebrannte Backsteine als Bodenbelag sehr verbreitet. Sie punkten nicht nur mit ihrer Vielseitigkeit, sondern zeichnen sich auch durch eine lange Haltbarkeit aus. Mit Klinkern lassen sich außerdem hübsche Muster verlegen. Ein weiteres ansehnliches Detail, das die Langlebigkeit des Fußwegs zusätzlich unterstützt: eine Einfassung mit seitlichen Steinen, die etwas schmaler ausfallen und als Kontrast zur Wegfläche eine andere Farbe haben können.

Noch stabiler wird der Weg zum Eingang, wenn die Klinker mit Natursteinen kombiniert werden. Als robuste und natürliche Variante zum Backstein sind Natursteine zudem Unikate – jeder Stein ist nämlich einmalig. Sicher ist auch das ein Grund dafür, dass dieser Bodenbelag zu den teuersten gehört. Für den hohen Kostenfaktor bekommt man allerdings dementsprechend hohe Qualität, die sich besonders bei der langen Haltbarkeit zeigt. Für eine rutschfeste Fläche sollte man möglichst kleine Steine auswählen, die in unterschiedlichen Farbschattierungen erhältlich sind.

Eingangstür als persönliche Visitenkarte

Die ideale Eingangstür spiegelt schon von außen den Stil des Hauses und seiner Bewohner wider. Natürlich sollte sie auch einen sicheren Schutz vor ungebetenen Gästen bieten und optimale Wärmedämmwerte haben. Hochwertige Haustüren verfügen bereits über ein integriertes Sicherheitsschloss. Je massiver dieses Schloss ausfällt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Einbrecher die Finger davonlassen. Für eine positive Energiebilanz sollte man eine Tür wählen, die eine Profilstärke von mindestens 80 Millimetern aufweist. Damit lässt sich bis zu 50 Prozent mehr an Wärme dämmen, als wenn das Modell nur die herkömmlichen Standardmaße besitzt.

Anzeige

Doch außer diesen praktischen Eigenschaften einer Haustür sollte ihre Optik bei der Auswahl eine entscheidende Rolle spielen. Im besten Fall fügt sie sich perfekt ins Gesamtbild ein, wenn ihr Stil dem des Hauses entspricht und ihre Farbe zur Gestaltung des Vorgartens passt. Nichts verkehrt macht man mit einem schlichten Modell, das sich durch zeitlose Eleganz hervorhebt. Ein schlichtes Design lässt sich nämlich prima mit verspielten Accessoires kombinieren. Ein Kranz aus Blumen, passend zur Jahreszeit, oder andere dekorative Elemente setzen individuelle Akzente. Im Trend sind zurzeit moderne Materialien wie Edelstahl oder Aluminium. Aber auch Türen aus Holz sind nach wie vor ein Dauerbrenner auf dem Haustürenmarkt.