Share

Schluss mit den öden Sprüche-Postern an der Wand! Am liebsten haben wir doch unsere Freunde und Liebsten allzeit um uns herum. Das geht ganz einfach als Foto, als Leinwand oder auch – als Puzzle! Hier vereinen sich Puzzlespaß und kreative Dekoration. Wir haben die wichtigsten Informationen über den letzten Schrei.

Wo bekomme ich es her?

Die Fotopuzzles erhält man bei dem Fotogeschäft seines Vertrauens. Einfach Fotomotiv abgeben, gewünschte Form und Größe angeben und binnen weniger Tage erhält man das Geschenk. Noch einfacher: Die Puzzles als Fotogeschenke auf Geschenkidee.de oder auf ähnlichen Webseiten bestellen! Die Bearbeitung des Motivs am Computer erleichtert die Vorstellung des Endproduktes.

Puzzle

Wer ganz kreativ sein möchte, der stellt sich das Puzzle selbst her:

Man braucht:

  • ein Foto
  • einen Stift
  • eine Schere
  • einen Klebstift
  • dicke Pappe

So geht’s:

Bild auf die Pappe kleben. Mit einem Stift werden nun verschiedene Formen auf die Pappe gezeichnet. Ausschneiden- fertig! Zum Nachgucken auch nochmal hier.

1. Das Puzzle kleben

Puzzle-Kleber

Man braucht:

  • Zeitung zum Unterlegen
  • zwei dünne Pappen in Größe des Puzzles
  • Büroklammern
  • Puzzle Kleber

So geht’s:

Die Motivseite kleben

Legen Sie das Puzzle mit der Motivseite nach oben auf die Zeitung und schütteln Sie den Kleber (zum Beispiel den Puzzle-Kleber von Ravensburger) gut. Dann wird auf die Oberfläche des Puzzles der Kleber aufgetragen und mit einem Schwamm gleichmäßig verteilt. Besonders auf die kleinen Ritzen zwischen den Puzzleteilen sollte man hierbei achten! Wenn nötig den Klebevorgang wiederholen.

Anzeige

Die Rückseite kleben

Je nach Kleber unterscheidet sich die Seite, die beklebt wird. Bei einem Kleber, der die Rückseite verklebt, müssen folgende Dinge beachtet werden: Zuallererst muss das Puzzle ganz vorsichtig gewendet werden. Nehmen Sie sich hierfür unbedingt Zeit, damit das Puzzle nicht zu Schaden kommt: Legen Sie das Puzzle auf eine dünne Pappe und decken Sie es mit der zweiten dünnen Pappe zu. Fixieren Sie nun das Puzzle und die Pappen mithilfe einiger Büroklammern. Jetzt wenden Sie das Puzzle ganz vorsichtig und legen es auf einen Tisch. Die Büroklammern und die obere Pappe können nun entfernt werden. Nun gehen Sie vor wie bei dem ersten Kleben. Achten Sie auch beim Kleben der Rückseite auf die Fugen und Ritzen zwischen den Puzzleteilen.

Doppelseitiges Klebeband

So geht’s:

Mit der oben genannten Methode das Puzzle auf die Bildseite drehen. Nun werden die Klebestreifen in Bahnen nebeneinander geklebt, sodass die ganze Rückseite fixiert ist. Dies sollte einmal horizontal und einmal vertikal geschehen.

Vorteile:

  • Die Oberfläche wird nicht bearbeitet und deswegen eignet sich diese Methode besonders für Effekt Puzzle
  • Das Puzzle bleibt weiterhin flexibel.
  • Das Puzzle ist dünn und passt ohne viel Aufwand in einen Bilderrahmen.

Nachteile:

  • Diese Methode ist für kleine Puzzle mit 2000 Teilen geeignet.
  • Keine Stabilität
  • Klebeband haftet nicht so gut wie Kleber

2. Das Puzzle aufhängen

Wenn das Puzzle fertig geklebt ist, fehlt nur noch der passende Bilderrahmen. Meist entsprechen die Puzzles den normalen Standardgrößen der Bilderrahmen, sodass ein 1000 Teile Puzzle etwa in einen 50x70 cm Bilderrahmen passt. Haben Sie das Puzzle mit der Motivseite nach oben geklebt, gehen Sie folgendermaßen vor:

Legen Sie die Glasscheibe des Bilderrahmens sehr vorsichtig auf den Tisch und lassen Sie sich, wenn nötig, dabei helfen, da die Scheibe schnell brechen kann. Nun ziehen Sie das fixierte Puzzle sorgsam auf die Glasscheibe. Jetzt wird die Scheibe samt Puzzle vorsichtig in die Luft gehoben und wieder in den Rahmen gelegt. Nun nur noch die Rückwand befestigen – fertig!

Anzeige

Haben Sie jedoch die Puzzlerückseite beklebt oder doppelseitiges Klebeband verwendet, drehen Sie das Puzzle wieder mithilfe von den Pappen und Büroklammern um und befolgen Sie die oben genannten Schritte, um es in den Bilderrahmen zu legen. Nun müssen die Puzzles oder Bilder richtig aufgehängt werden.

Wirkung von Fotos in der Wohnung

Nach Feng Shui wird mit dem Aufhängen von Bildern die eigene Energie und das Selbstbild gestärkt und auch die Partnerschaft kann durch gemeinsame Bilder harmonisch gestärkt werden. Aber nicht nur die Bewohner profitieren von den Bildern, sondern auch das Ambiente wirkt durch Bilder gemütlicher. Das Verwenden von Bildern in Form von Puzzles an der Wand untermalt zudem die Kreativität des Bewohners.