Share

Die Gestaltung des Badezimmers ist für Wohnungs- und Hausbesitzer eine echte Herausforderung. Schon bei der Planung muss einiges bedacht werden. Eine persönliche Note erhält das Bad durch Möbel und Accessoires. Lesen Sie hier einige Ideen zur stilvollen Einrichtung Ihres Wohlfühlbades.

Modernes Badezimmer

Im Vergleich zu anderen Räumen ist das Bad oft deutlich kleiner. Beim Bau will die Gestaltung daher gut überlegt sein. Ist Platz für zwei Waschbecken vorhanden oder muss es eines sein? Genügt eine Dusche oder reicht der Raum für eine Badewanne aus? Gibt es hinreichend Ablagefläche für alle Badnutzer?

Was in ein Bad gehört

Eine Toilette im Bad zu haben, scheint obligatorisch. Doch selbst hier nutzen viele Bauherren ihre Gestaltungsfreiheit und planen eine separate Nische oder sogar einen eigenen Raum dafür ein. Muss das Bad den Richtlinien der Barrierefreiheit genügen, kommen weitere Schwierigkeiten auf die Planer zu.

Es wird deutlich, dass bei der Badgestaltung individuelle Wünsche eine große Rolle spielen. Im Normalfall gehören allerdings die folgenden Elemente ins Badezimmer:

  • Waschbecken
  • Toilette
  • Dusche und/oder Badewanne
  • Handtuchhalter
  • Spiegel

Ergänzt werden die Festinstallationen durch bewegliche Elemente, wie zum Beispiel:

  • Unterbeckenschrank
  • Regale
  • Schank oder Kommode
  • Handtücher
  • Halter für Toilettenpapier
  • Toilettenbürste

So planen Sie Ihr Traumbad

Ob Sie nun selber bauen und planen können oder ob Sie in bestehenden Wohnraum einziehen, in beiden Fällen stellt sich die Frage, in welchem Stil Sie das Bad einrichten möchten. In letzterem Fall genügt meist schon ein neuer Anstrich und schon strahlt es eine andere Atmosphäre aus. Anspruchsvoller ist allerdings die Planung und Sanierung von Grund auf.

Anzeige

Um herauszufinden, was wirklich in Ihr Bad passt, erstellen Sie bestenfalls eine Skizze, anhand derer Sie die gewünschten Elemente als Modelle hin- und herschieben können. Wichtig ist es, dabei weder Türen noch Fenster zu vergessen. Auch hervorstehende Elemente wie die Heizung oder ein Fenstersims sind zu beachten.

Manchmal bietet es sich an, von vornherein eine Beratung hinzuzuziehen. Erfahrene Firmen kennen die Tricks und Kniffe, die Ihnen helfen, platzsparend zu planen und dennoch eine Wohlfühloase zu schaffen.

Pragmatisches Design mit Stil

Stil und Funktionalität schließen sich nicht aus. Badmöbel sollten beide Eigenschaften mitbringen, schließlich möchte man mit ihnen in den kommenden Jahren viele Stunden verbringen. Außerdem sollte das Thema Stauraum nicht vernachlässigt werden. Je mehr Menschen das Bad tagtäglich nutzen, desto mehr muss dort auch untergebracht werden.

Stauraum kann auf unterschiedliche Weise geschaffen werden. Ist wenig Platz vorhanden, bietet sich beispielsweise eine vertikale Heizung an, die gleichzeitig zum Trocknen der Handtücher genutzt werden kann. Ein Spiegelschrank verbindet zwei Funktionen miteinander: Er dient als Spiegel und beherbergt zugleich auch diverse Badutensilien wie Kosmetika oder Ähnliches.

Bringen Sie Farbe in Ihr Bad

Regale lassen einen Raum offener erscheinen. Wer sie anstelle eines Schränkchens einsetzt, sollte sich allerdings darüber im Klaren sein, dass sich in ihnen schwerlich Gegenstände verstecken lassen. Herrscht Unordnung im Regal, sieht man das sofort.

Andererseits eignen sich die Möbel, um hier den ein oder anderen Dekorationsgegenstand zu platzieren und somit Akzente zu setzen. In Verbindung mit der Wandgestaltung haben Sie die Möglichkeit, über Ihre Badmöbel dem Badezimmer Ihren eigenen Stil zu verleihen.

Anzeige

Möchten Sie flexibel bleiben und ab und zu die Farbe wechseln, wählen Sie besser ein neutrales Weiß oder einen Creme-Ton für die Möbel. Ein neuer Anstrich ist schnell gemacht, und auch mit ein paar Kerzen oder anderen Dekorationsgegenständen können Sie Ihrem Bad Persönlichkeit verleihen.

Klassisch und edel

Wer es besonders edel mag, wählt für die Badmöbel edle Materialien wie Marmor für den Waschtisch oder Massivholz für den Unterschrank. Romantiker können sich sicher für Möbel im Kolonialstil begeistern. Blumenmuster und Ornamente prägten diese Zeit. In Verbindung mit edlen Armaturen verleihen Sie Ihrem Bad auf diese Weise ein zeitloses Design.

Besser als sich kurzweiligen Trends anzuschließen ist es, einen Stil zu kreieren, der einige Jahre überdauert. Die wichtigste Regel aber lautet: Bleiben Sie sich in der Badgestaltung selber treu. Schließlich müssen Sie sich in Ihrem Badezimmer wohlfühlen.