Share

In jeder Wohnung und in jedem Haus gibt es Dinge, die unersetzlich oder zumindest schwer wiederzubeschaffen sind. Das können wichtige Unterlagen sein wie Geburts- und Heiratsurkunden, Pässe und Versicherungsunterlagen, Fotos geliebter Menschen oder Familienerbstücke. Befinden sie sich nur irgendwo in einer Schublade oder einem Schrank, dann hat man doch öfter einmal ein flaues Gefühl und denkt sich, was wäre, wenn es einmal brennt oder Einbrecher kommen. Bei den steigenden Zahlen der Wohnungseinbrüche und der relativ geringen Aufklärungsquote ist das durchaus im Bereich des Möglichen.

Einbrecher

Da liegt der Gedanke nahe, sich einen Tresor zu besorgen, um dort die wichtigsten persönlichen Dinge sicher aufzubewahren.

Doch worauf muss man bei einem Kauf achten?

Was soll der Tresor schützen?

In den meisten Fällen soll der Tresor Unterlagen, Datenträger und/oder Schmuck aufbewahren. Doch auch Waffen, Kameras, Münz- oder Briefmarkensammlungen sind bei Langfingern begehrt. Überlegen Sie sich im Vorfeld, was der Tresor alles aufnehmen soll, denn teuer kauft, wer doppelt kauft. Verschaffen Sie sich einen Überblick, wie viele Unterlagen, welchen Schmuck und welche anderen Wertgegenstände in den Möbeltresor passen sollen. Lassen Sie ruhig noch etwas Puffer, dann bleiben Sie flexibel.

Anzeige

Kontaktieren Sie aber auch in jedem Fall vor dem Kauf Ihre Versicherung. Sie gibt vor, welche Werte sie in welchem Tresor versichert. Je nach Wert kann eine normale Hausratversicherung nicht ausreichen. Hier sollten Sie auf die Sicherheitsstufe des Tresors achten. Je höher die Stufe ist, desto eher wird Ihre Versicherung bereit sein, eine hohe Versicherungssumme zu akzeptieren.

Wovor soll der Möbeltresor schützen?

Primär sollte der Tresor natürlich vor Diebstahl schützen. Doch möchten Sie auch Schutz vor Feuer und Wasser? Wenn Sie hier einen Schutz haben möchten, dann sollte der Tresor nicht unter einer halben Stunde dem Feuer standhalten können. Je nachdem wie schnell die Feuerwehr da ist, sollte das reichen. Der Tresor sollte aber auch dem Löschwasser widerstehen. Es macht schließlich keinen Sinn, wenn das Feuer den Wertgegenständen nichts anhaben kann, aber Wasser eindringen und sie beschädigen könnte.

Wie soll der Tresor schützen?

Es gibt ganz unterschiedliche Wege, wie ein Tresor geöffnet werden kann: mit einem Schlüssel, über eine Zahlenkombination oder über einen Fingerabdruckscan. Die Fingerprinttresore der Serie FPN Biometric von Melsmetall haben den großen Vorteil, dass Sie sich keine Nummer und auch keinen Schlüssel zum Öffnen benötigen, um an Ihre Wertsachen zu kommen. Nummern können vergessen werden oder der Zettel, auf dem sie notiert sind, kann verlegt werden, Schlüssel können ebenfalls verloren gehen. Doch Ihr Fingerabdruck, der so unverwechselbar ist wie Sie und ist ein zuverlässiger Öffnungsmechanismus. Für den Fall, dass einmal ein anderes Familienmitglied den Tresor öffnen muss, kann noch zusätzlich ein Zahlencode vergeben werden.

Anzeige

Achten Sie in jedem Fall beim Kauf auch darauf, dass der Tresor in der Wand oder im Boden stabil verankert werden und nicht herausgehebelt kann. Gerade kleine Tresore können sonst einfach mitgenommen und dann später erst aufgebrochen werden.